CoolSculpting® (Kryolipolyse)

Fat-Freezing durch Kryolipolyse

Die Kryolipolyse ist eine neuartige Therapie wobei Fettpolstern sicher und effizient durch Kälte beseitigt werden. Mittels spezieller Aufsätze, die sich in ihrer Größe und Form unterscheiden, werden ganze Bereiche mit einem Vakuum angesaugt und dann schonend eingefroren. Die Fettzellen werden durch die Kälteeinwirkung nicht zerstört (Nekrose) sondern auf natürliche Art abgebaut (sog. Apoptose).

Vorher / Nachher Bild einer CoolSculpting Behandlung an Bauch und Flanken.

Vorher / Nachher Bilder einer CoolSculpting Behandlung an Bauch und Flanken.

Vorher / Nachher Bild einer CoolSculpting Behandlung am Bauch.

Vorher / Nachher Bilder einer CoolSculpting Behandlung am Bauch.

Das Verfahren hat sich mittlerweile weltweit etabliert und gilt als extrem sicher. Weltweit sind über eine Millionen Patienten behandelt worden – ohne dass schwerwiegende Nebenwirkungen aufgetreten sind. Leichte Begleitreaktionen, wie Rötungen oder vorübergehende Taubheit werden allerdings häufiger beobachtet.

Illustration Funktionsweise Kryolipolyse

In unserer Praxis bieten wir das Originalsystem Coolsculpting® der Firma Zeltiq an. Das Verfahren wurde in Amerika durch die FDA zugelassen. In Europa hat das Gerät die CE Kennzeichnung erhalten. Anders sieht dies bei anderen Firmen aus, die inzwischen ähnliche Systeme entwickelt haben, die oft deutlich günstiger sind. Diese Produkte haben eine deutlich reduzierte bzw. sogar keine Wirksamkeit und können mit schwerwiegende Nebenwirkungen wie z.B. Kälteverbrennungen u.a. einhergehen. Im Gegensatz dazu ist die Behandlung mit dem Originalsystem der Firma Zeltiq äußert sicher und effizient.

  • Das Behandlungskonzept kann individuell angepasst werden.
  • Die Therapie ist in der Regel nicht für stark übergewichtige Personen geeignet.
  • Die besten Ergebnisse erreicht man bei Personen mit hartnäckigen Fettdepots, die trotz gesunder Ernährung und Sport nicht verschwinden.

Hauptsächlich werden Bauch und Hüften, Innen- und Außenseite der Oberschenkel („Reiterhosen“), die Gynäkomastie (eine Fettansammlung an der Brust bei Männern) und die Oberarme behandelt. Je nach Größe des Fettpolsters kann mit einer Sitzung eine Reduktion von bis zu 25% gerechnet werden. Zusätzlich kommt es durch die Gewebsreaktion auch zu einer Straffung der darüber liegenden Haut. Bei kleineren bis normalen Fettdepots kann eine Behandlung des Areals ausreichen, um den gewünschten Effekt zu erreichen.

Vor der Behandlung

Vor der Behandlung wird jeder Patient in einem 30-minütigen Beratungsgespräch über das Therapiekonzept, die Behandlungsmöglichkeiten sowie mögliche Begleitreaktionen aufgeklärt. Der Befund wird anhand von Fotos und Messungen dokumentiert. Die Zielregionen werden individuell festgelegt.

Wann darf eine Behandlung mit CoolSculpting NICHT durchgeführt werden?

  • Bekannte Kälteempfindlichkeit wie Kälteurtikaria oder Raynaud-Syndrom
  • Durchblutungsstörungen an der zu behandelnden Stelle
  • Kryoglobulinämie / paroxysmale Kältehämoglobinurie
  • Neuropathische Störungen wie Post-Zoster-Neuralgie oder diabetische Neuropathie
  • Funktionsstörungen der Haut bzw. offene und infizierte Wunden im Behandlungsareal
  • Blutgerinnungsstörungen oder gleichzeitige Einnahme von Blutverdünnern
  • Kürzlich erfolgte OP oder Narbengewebe an der zu behandelnden Stelle
  • Bruch oder Krankheitsgeschichte mit Brüchen an bzw. direkt neben der zu behandelnden Stelle
  • Hauterkrankungen wie Ekzeme, Dermatitis oder Ausschlag an der Stelle
  • Schwangerschaft oder Stillzeit
  • Aktive implantierte Geräte wie Herzschrittmacher und Defibrillatoren

Während der Behandlung

Am Behandlungstag sollte man mit lockerer und gemütlicher Kleidung erscheinen.

Die Behandlung einer Region dauert ca. eine Stunde. Die Haut wird vor der Behandlung desinfiziert und mit einem speziellen Schutzgel bedeckt. Dann wird die zu behandelnde Region an das Gerät angeschlossen. Der Ansaugdruck des Vakuumapplikators ist für manche Patienten etwas unangenehm, so dass es zu Beginn der Behandlung zu Kribbeln, Stechen oder leichten Krämpfen kommen kann. Diese Gefühle lassen im Allgemeinen nach, sobald der Bereich kalt und taub wird. Wenn die Behandlung abgeschlossen ist, wird der Applikator entfernt. Es folgt eine 2-minutige kräftige Massage der Region. Die Massage ist an manchen Körperstellen schmerzhaft. Je nach individuellem Therapieplan, können am gleichen Tag auch weitere Regionen behandelt werden.

Nach der Behandlung

Der behandelte Bereich kann sich nach der Behandlung mehrere Wochen lang taub anfühlen. Zu Beginn fühlt es sich wie ein stärkerer Muskelkater an. Weitere Symptome (wie u. a. Juckreiz, Kribbeln, Berührungsempfindlichkeit, Schmerzen an der behandelten Stelle) sind nicht auszuschließen. Manchmal können auch Schwellungen und blaue Flecken auftreten. In der Regel müssen keine Schmerztabletten eingenommen werden. Falls dies notwendig sein sollte, kann Paracetamol helfen oder der behandelnde Arzt stellt ein Rezept aus. Bestimmte Schmerzmittel, wie z.B. Ibuprofen dürfen allerdings nicht eingenommen werden, da der Therapieerfolg dadurch beeinträchtigt werden kann.

Der gewünschte Effekt macht sich nach 3-5 Wochen bemerkbar. Aktuelle Studien zeigen eine Reduktion des Fettpolsters von 20.4% bis zu 25.5%. Nach nur einer Sitzung konnte in diesen Studien eine deutliche Verbesserung in 86% der Fälle gezeigt werden.

CoolSculpting® stellt eine unblutige Methode dar, die ohne die gefürchteten Risiken einer Operation, wie der Fettabsaugung einhergeht. Die ungeliebten Fettpolster schmelzen und die darüber liegende Haut wird durch die Abbaureaktion im Gewebe zusätzlich gestrafft. Eine sichere Methode für eine Figur zum Wohlfühlen! Die Entfernung unerwünschter Fettdepots – ohne Operation – ist jetzt Realität: mit CoolSculpting®.

CoolSculpting Vorher / Nachher Bilder einer Behandlung
CoolSculpting Vorher / Nachher Bilder einer Behandlung

Unsere Experten für CoolSculpting:

Foto von Dr. Rodrigo da Mota
Foto von Dr. Nina Bunert
Foto von Claudia Roth
4.7 von 5 Sterne (442 Stimmen)
| Kryolipolyse
| Bewertung von jameda