Micro Needling

Micro Needling (perkutane Kollagenstimulation)

Das Micro Needling, auch „Derma-Akupunktur“ genannt, ist ein sanftes Therapieverfahren, das zur Verfeinerung und Glättung der Haut eingesetzt wird. Durch einen mit kleinen Nadeln bestückten Behandlungskopf werden winzige Mikroverletzungen erzeugt, die Regenerationsprozesse in der Haut anregen und ihre Hyaluronsäure- und Kollagenneubildung stimulieren.

Das Micro Needling ist für nahe zu jeden Hauttyp geeignet und kann am gesamten Körper zur Verfeinerung, Straffung, Glättung sowie Verjüngung des Hautbildes eingesetzt werden.

Anwendungsgebiete

Das Behandlungsspektrum dieses Therapieverfahrens ist breit gefächert. Das Micro Needling kommt unter anderem zur Reduzierung von Falten, grobporiger Haut, Pigmentstörungen, Melasmen, Dehnungsstreifen, Narben, altersbedingten Hautveränderungen, einem erschlafften Bindegewebe oder bei Haarausfall zum Einsatz.

Prinzipiell lässt sich dieses Therapieverfahren am gesamten Körper anwenden, doch werden in erster Linie der Gesichts- und Halsbereich, das Dekolleté, die Kopfhaut sowie Oberschenkel und Po mithilfe des Micro-Needlings behandelt.

Wie wirkt das Micro Needling?

Die Wirkung des Micro Needlings beruht auf den winzigen Verletzungen, die mithilfe der kleinen Nadeln erzeugt werden.

Durch diese Mikroverletzungen werden bestimmte Rezeptoren in der Haut stimuliert, die zu einer vermehrten Ausschüttung von Wachstumsfaktoren anregen. Die Wachstumsfaktoren stimulieren ihrerseits die natürlichen Regenerationsprozesse der Haut, regen die Hyaluronsäure- und Kollagenneubildung an und fördern die Durchblutung des behandelten Gewebes.

Auch das Bindegewebe wird durch diese Prozesse gefestigt und die Elastizität der Haut deutlich verbessert. Da Pflegeprodukte (z. B. Cosmeceuticals) nach dem Micro Needling von der Haut leichter aufgenommen werden und ihre Wirkung besser entfalten, kann der gewünschte Effekt durch eine kombinierte Behandlung maximiert werden.

Im Verlauf der Therapie verbessert sich das Hautbild sichtbar. Ein frischer, strahlender Teint und eine straffe, gepflegte Haut sind das Ergebnis.

Vor der Behandlung

Vor der Behandlung

Vor der Behandlung wird jeder Patient in einem 15 bis 30-minütigen Beratungsgespräch über alle Therapieoptionen sowie mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Der „Ist-Zustand“ wird anhand von Fotos dokumentiert und die therapeutischen Ziele für jeden Patienten individuell festgelegt.

Wann darf das Micro Needling NICHT durchgeführt werden?

  • Bei stärkeren Hautinfektionen (z. B. Herpesinfektionen) im Behandlungsareal
  • Bei Wunden und/oder starken Hautreizungen im Behandlungsareal (z. B. bei einem Sonnenbrand, nach einer Laserbehandlung)
  • Unmittelbar nach ästhetischen Operationen oder anderen chirurgischen Eingriffen im Behandlungsareal
  • Bei der Einnahme von stark blutverdünnenden Medikamenten wie beispielsweise Marcumar oder Plavix, da sie das Risiko von Nachblutungen erhöhen
  • Bei Gerinnungsstörungen, die ebenfalls das Risiko von Nachblutungen erhöhen
  • Bei Neigung zu einer Keloidbildung (Wulstnarbenbildung)

Während der Behandlung

Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und dauert je nach Befund ca. 60 bis 90 Minuten.

Mit einer speziellen Lotion wird die Haut im Behandlungsareal gereinigt und
anschließend desinfiziert.

Ein mit kleinen Nadeln bestückter Dermaroller wird in einem bestimmten Muster über die Haut geführt. Die Nadeln dringen mit hoher Geschwindigkeit relativ schmerzarm in die Haut ein und erzeugen dabei die gewünschten Mikroverletzungen. Die Eindringtiefe der Nadeln kann während der Behandlung manuell eingestellt werden und richtet sich nach dem jeweiligen Hautareal sowie gewünschten Effekt.

Nach der Behandlung werden individuell auf den Patienten abgestimmte dermatokosmetische Wirkstoffkonzentrate (Seren) in die Haut einmassiert. Diese können über die winzigen Mikroverletzungen tiefer in die Haut eindringen und so ihre Wirkung besser entfalten. Um Irritationen wie Rötungen und/oder Schwellungen zu vermeiden wird zur Beruhigung der Haut noch eine auf den Hauttyp und Hautzustand abgestimmte Maske aufgetragen.

Nach der Behandlung

Direkt nach der Behandlung kann der Patient die Praxis wieder verlassen.

Bei sehr empfindlicher und/oder gereizter Haut können unmittelbar nach der Behandlung Rötungen und/oder Schwellungen auftreten, die mit Camouflage oder Puder abgedeckt werden dürfen. Hämatome (blaue Flecken) treten eher selten auf.

Bei einer tiefen und/oder großflächigen Behandlungen kann es auch zu nässenden Hautstellen und/oder einer Krustenbildung kommen, die innerhalb weniger Tage wieder von selbst abheilen.

In den ersten Tagen nach der Behandlung sollte auf hautreizende Cremes und/oder Seren (z. B . Aknesalben, Fruchtsäure-Cremes, Anti-Aging-Präparate etc.) verzichtet werden bis die Begleiterscheinungen (Rötungen, Schwellungen, Krusten) abgeklungen sind.

Da die richtige Nachsorge in Form einer geeigneten Hautpflege zum Behandlungserfolg sowie Therapieerhalt maßgeblich beiträgt, wird in Absprache mit dem behandelnden Arzt ein individuelles Pflegekonzept erstellt, das ganz auf den Patienten und seinen Hautzustand zugeschnitten ist und auch zuhause umgesetzt werden kann.

Was ist nach dem Micro Needling zu beachten?

  • Kein Sport und/oder Saunabesuche am Behandlungstag
  • Keine hautreizenden Cremes oder Seren (z. B. Aknesalben, Anti-Aging-Präparate, Fruchtsäurecremes) in den folgenden Tagen auf das Behandlungsareal auftragen
  • Keine Solarienbesuche in den nächsten Wochen
  • Konsequenter Lichtschutz in Form von Sonnenschutzcremes mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens 30 +) in den folgenden Wochen

Mögliche Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen nach der Behandlung

  • Leichtes Brennen im Behandlungsareal
  • Schwellungen und Rötungen im Behandlungsareal
  • Nässende Hautstellen und/oder Krustenbildung bei tiefer und/oder großflächiger Behandlung
  • Pigmentverschiebungen wie Aufhellungen (Hypopigmentierungen) oder Braunverfärbungen
    (Hyperpigmentierungen) im Behandlungsareal (besonders bei dunklen Hauttypen)
  • Selten treten Wundinfektionen auf
  • Sehr selten kommt es zu einer Narbenbildung

Wann sollte die Behandlung wiederholt werden?

Eine Therapie mittels Micro Needling wird in der Regel in einem Behandlungszyklus von 3 bis 4 Sitzungen durchgeführt, die in Abständen von jeweils 2 Wochen erfolgen.

Ist der erste Behandlungszyklus abgeschlossen, wird das Ergebnis vom behandelnden Arzt begutachtet und über das weitere Vorgehen gemeinsam mit dem Patienten und der Fachkosmetikerin entschieden.

Ergebnis des Micro Needling

Das Ergebnis des Micro-Needlings ist schon unmittelbar nach der ersten Behandlung sichtbar. Mit jeder weiteren Sitzung und fortschreitendem Regenerationsprozess verbessert sich das Hautbild zusehends und manifestiert sich in einer vitalen, straffen und gepflegten Haut.

Nach erfolgreicher Therapie sind störende Makel wie Fältchen, Pigmentflecken und Narben verschwunden oder zumindest deutlich reduziert. Die verbesserte Durchblutung sorgt für einen strahlenden, jugendlich frischen Teint.

4.7 von 5 Sterne (442 Stimmen)
| Micro Needling
| Bewertung von jameda