Neuer Laser ENLIGHTEN zur Entfernung von Tätowierungen!

Neuer Laser ENLIGHTEN zur Entfernung von Tätowierungen!

Sehr viel schnellere Entfernung von Tattoos (auch mit farbigen Anteilen)

Um störende Tätowierungen (Tattoos) zu entfernen, werden in der Ästhetischen Medizin unterschiedliche Laserverfahren eingesetzt. Mit welcher Lasertherapie behandelt wird, hängt in erster Linie von der verwendeten Pigmentfarbe ab.

Bisher behandelte man Tätowierungen mithilfe eines gütegeschalteten Q-Switch Lasers (Rubinlaser), wobei mehrere Behandlungen im Abstand von 4-6 Wochen über einen Zeitraum von ca. 1 Jahr notwendig waren. Der Einsatz war auf Tätowierungen der Farben Schwarz, Blau und Braun begrenzt.

Der neuartige ENLIGHTEN™-Laser erlaubt eine sehr viel schnellere Entfernung von Tattoos in 2-4 Sitzungen innerhalb von 3-6 Monaten. Außerdem lassen sich auch farbige Anteile von Tätowierungen (Rot, Orange, Violett, Gelb, Grün) effektiv behandeln.
Die besondere Wirkweise erklärt sich durch ultrakurze Energiepulse, die an den Farbpigmenten in der Haut einen explosionsartigen photomechanischen Effekt erzeugen. Die Tattoofarbe wird in kleinste Partikel „pulverisiert“ und kann so leichter und effektiver vom Körper abgebaut werden.

Die Wellenlänge 1064 nm wird zur Entfernung der Farben Schwarz und Blau eingesetzt, während die 532 nm zur Entfernung der Farben Gelb, Rot, Grün etc. eingesetzt wird. Wellenlänge, Energie, Spotgröße und Wiederholungsrate können so individuell angepasst werden.

Die beim Permanent Make-up verwendeten Pigmentfarben ließen sich bisher mit dem Rubinlaser sehr schwierig entfernen. Unerwünschte Farbumschläge (z.B. Von rot nach grün), Nachdunkeln („ink darkening“) sowie ein unzureichendes Ansprechen waren häufig. Der neue ENLIGHTEN-Pikosekundenlaser verspricht hier ebenfalls eine optimierte Möglichkeit der Entfernung. Die individuelle Reaktion eines jeden Patienten wird durch eine „Probelaserung“ an einer unauffälligen Stelle getestet, bevor größere Areale behandelt werden.

Die Anzahl der erforderlichen Sitzungen hängt von der Art des Tattoos, dem Alter sowie dem Hauttyp des Patienten ab. Für die Entfernung von Profitätowierungen sind aufgrund der höheren Pigmentdichte und Farbenvielfalt in der Regel mehr Sitzungen erforderlich als für Laientätowierungen. Zwischen den einzelnen Sitzungen sollte 4 bis 6 Wochen pausiert werden.
Nach jeder Behandlung bildet sich ein Wundschorf, der innerhalb von 2 Wochen in der Regel ohne Narbenbildung abheilt.

mehr Informationen zur Tattooentfernung