Permanent Make-up

Als Permanent Make-up oder auch Conture Make-up wird eine kosmetische Tätowierung bezeichnet, durch die ein dauerhafter Schminkeffekt bzw. ein Langzeit-Make-up erzielt wird.

Um diesen Effekt zu erzeugen, werden mithilfe einer speziellen Punktionstechnik Farbpigmente in die Haut eingebracht. Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Tätowierung dringen die Nadeln aber nicht so tief in die Haut ein, wodurch das Permanent Make-up zwar dauerhaft ist, jedoch niemals endgültig.

Wie alle ästhetischen Behandlungen ist auch das Permanent Make-up eine Kunst, die neben medizinischen Fachkenntnissen vor allem viel Erfahrung und ein geschultes Auge erfordert. Absolute Präzision, Fingerspitzengefühl, die richtige Farbauswahl, Schattierungsmethode und Strichführung ebenso wie die Verwendung qualitativ hochwertiger Produkte sind entscheidend für ein natürliches und typgerechtes Ergebnis.

Die heute eingesetzten qualitativ hochwertigen Farbpigmente bieten eine große Farbauswahl bei hoher Verträglichkeit (auch für Allergiker geeignet) und gewährleisten eine lange Haltbarkeit bei bestmöglicher Farbintensität.

Anwendungsgebiete

Mithilfe eines Permanent Make-ups können haarlose oder lückenhafte Augenbrauen und Wimpern optisch verdichtet, Lippen farblich betont sowie in Form und Breite verändert, asymmetrische und unscharfe Lippenkonturen korrigiert oder müde und ausdruckslose Augen durch einen dauerhaften Lidstrich betont werden.

Auch Haarverluste lassen sich durch ein Permanent Make-up wieder optisch ausgleichen. Zudem können Pigmentstörungen und Narben behandelt und durch die entsprechende Farbpigmentierung wieder dem Hautton angepasst werden.

Ein weiteres Anwendungsgebiet der permanenten Pigmentierung ist die Brustwarzenrekonstruktion. Durch die Kombination eines Permanent Make-ups mit einer Unterspritzung (z. B. Hyaluronsäure) können beispielsweise Brustwarzen nach einer Brustkrebsbehandlung auch OHNE operativen Eingriff und mit guten Ergebnisse wieder rekonstruiert werden.

Nachhaltigkeit

Ein Permanent Make-up ist dauerhaft, jedoch nicht endgültig. Die Haltbarkeit ist von verschiedenen Faktoren wie unter anderem dem Stoffwechsel, der Hautbeschaffenheit, Sonneneinwirkung, Hautpflege sowie Qualität der verwendeten Pigmentfarbe abhängig.

Grundsätzlich gilt: Je heller die Farbpigmente, desto schneller verblassen sie. Auch wirkt sich das Alter der Patienten auf die Haltbarkeit und Farbintensität aus. Je jünger der Patient, umso schneller verläuft der Regenerationsprozess der Haut und damit auch der Abbau der eingebrachten Farbpigmente.

In der Regel hält ein Permanent Make-up zwischen 2 und 5 Jahren und verblasst bei fachkundiger Behandlung mit der Zeit gleichmäßig.

Vorteile des Permanent Make-ups

  • In jeder Lebenslage perfekt geschminkt
  • Kein lästiges Schminken und Abschminken
  • Zeit- und Geldersparnis (keine bzw. kaum Schminkprodukte erforderlich)

Für wen ist ein Permanent Make-up geeignet?

  • Prinzipiell für jeden, der gerne immer perfekt geschminkt sein möchte
  • Für Allergiker, die keine herkömmlichen Schminkprodukte verwenden können
  • Für Patienten mit Sehschwäche, die sich selber nicht gut schminken können
  • Für Brillen- und Kontaktlinsenträger

Wie erfolgt die Behandlung beim Permanent Make-up?

Vor der Behandlung

Vor der Behandlung wird jeder Patient in einem 15 bis 30-minütigen Beratungsgespräch über alle Therapieoptionen sowie mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Der „Ist-Zustand“ wird anhand von Fotos dokumentiert und die kosmetischen Ziele für jeden Patienten individuell festgelegt.

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

  • 2 Wochen vor der Behandlung dürfen keine blutverdünnenden Medikamente wie
    beispielsweise Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin), Marcumar, Plavix etc. eingenommen werden

Wann sollte eine Behandlung mit Permanent Make-Up NICHT durchgeführt werden

  • Bei bestehender Schwangerschaft
  • Bei Diabetes
  • Bei einer HIV- oder HBV-Infektion (Aids, Hepatitis)
  • Bei stärkeren Hautinfektionen (z. B. Herpesinfektionen) im Behandlungsareal
  • Bei der Einnahme von blutgerinnungshemmenden Medikamenten wie beispielsweise Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin) Marcumar oder Plavix, da sie das Risiko von Nachblutungen und Blutergüssen erhöhen
  • Bei bekannten Gerinnungsstörungen, die ebenfalls das Risiko von Nachblutungen erhöhen

Während der Behandlung

Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und dauert je nach Behandlungsareal ca. 30 bis 120 Minuten.

Zuerst wird das Behandlungsareal desinfiziert und so geschminkt, wie es auch pigmentiert werden soll.

Anschließend wird das Behandlungsareal mit einer speziellen Creme lokal betäubt und noch einmal desinfiziert. Dann erst beginnt die Behandlung.

Die Farbpigmente werden entlang der vorgezeichneten Linien und Schattierungen mithilfe einer speziellen Tätowiermaschine in die Haut eingebracht.

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung

Direkt nach der Behandlung kann der Patient die Praxis wieder verlassen.

Unmittelbar nach der Behandlung können leichte Rötungen und/oder Schwellungen auftreten, die mit Camouflage oder Puder abgedeckt werden dürfen.

Da die Haut während der Behandlung ständig gespannt wird, zeigen sich mitunter kleine Hämatome (blaue Flecken), die innerhalb weniger Tage wieder abklingen.

Im Behandlungsareal kommt es zu einer Krustenbildung, die sich nach ein paar Tagen von selbst ablöst. Die Farbintensität verringert sich und das endgültige Ergebnis ist sichtbar.

Was ist in den ersten 10 Tagen nach der Behandlung zu beachten?

  • Keine Solarien- und/oder Saunabesuche
  • NICHT im Chlor- und/oder Meerwasser baden, da es zu Farbveränderungen kommen kann
  • Empfohlene Pflegeprodukte verwenden (keine herkömmlichen Kosmetikprodukte auf das Behandlungsareal auftragen)

Mögliche Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen nach der Behandlung

  • Schwellungen und/oder Rötungen im Behandlungsareal
  • Hämatome (blaue Flecken) im Behandlungsareal
  • Krustenbildung
  • Farbveränderungen
  • Sehr selten treten Wundinfektionen auf
  • Sehr selten kommt es zu allergischen Reaktionen

Ergebnis einer Permanent Make-up Behandlung

Nach erfolgreicher Behandlung ist das gesamte Erscheinungsbild optimiert. Gesichtspartien sind ausdrucksvoll betont, Konturen formschön modelliert und Makel sowie Unebenheiten geschickt kaschiert. Perfekt geformte Augenbrauen, strahlende Augen und wohlproportionierte sinnliche Lippen sorgen für einen natürlichen und professionellen Look.

Zudem wurde der Zeitaufwand für ein umfassendes Make-up auf ein Minimum reduziert. Schminkflecken auf der Kleidung und Lippenstift an den Zähnen gehören der Vergangenheit an. Immer perfekt geschminkt in jeder Lebenslage.

Durch das Permanent Make-up wird die natürliche Schönheit des Gesichtes ganz OHNE operativen Eingriff hervorgehoben. Ein optimiertes, typgerechtes und strahlendes Aussehen sind das Ergebnis.