Mesotherapie

Fakten zur Mesotherapie

Anwendungsgebiete:Hautverbesserung, Knitterfältchen; Haarausfall
Behandlungsmethode:Oberflächliche Injektion
Kosten pro Sitzung:190 Euro
Dauer der Behandlung:30 Minuten
Benötigte Sitzungen:3 – 6 Sitzungen
Nachbehandlung:Lichtschutz
Gesellschaftsfähig:meist sofort
Ergebnis sichtbar:nach 6 – 12 Wochen

Was ist die Mesotherapie?

Die Mesotherapie ist eine sanfte und zugleich effektive Behandlungsmethode, die verschiedene therapeutische Maßnahmen (Arzneimitteltherapie, Neuraltherapie, Akupunktur) vereint.

Bei diesem Therapieverfahren werden je nach Hautzustand und gewünschtem Effekt unterschiedliche Wirkstoffkombinationen (z. B. Mineralstoffe, Vitamine, Aminosäuren, Hyaluronsäure, Medikamente etc.) mithilfe vieler kleiner Injektionen gezielt in das Behandlungsareal eingebracht. Dadurch kann der „Nährstoff-Cocktail“ in tiefere Hautschichten vordringen, die für andere therapeutische Maßnahmen (z. B. Cremes, Seren etc.) nur schlecht oder oft gar nicht zugänglich sind. Durch die spezielle Injektionstechnik sowie den gezielten Einsatz von individuell auf den Patienten abgestimmten Substanzen wird eine schnelle und hohe Wirksamkeit der verwendeten Inhaltsstoffe im Behandlungsareal erreicht. Mithilfe dieses speziellen Therapieverfahrens können auch Medikamente direkt in das betroffene Areal eingebracht werden, so dass der restliche Körper damit nicht belastet wird. Niedrige Dosen reichen aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Dadurch bleiben dem Patienten mögliche Nebenwirkungen von hochdosierten Medikamenten erspart. Die Mesotherapie ist für nahezu jeden Hauttyp geeignet und kann am gesamten Körper zur Verfeinerung, Glättung sowie Verjüngung des Hautbildes eingesetzt werden. Sie wirkt wie eine Erfrischungskur und verhilft zu einer gesunden, elastischen und straffen Haut mit einem strahlenden Teint.

Anwendungsgebiete

Das Behandlungsspektrum dieses Therapieverfahrens ist breit gefächert. Die Mesotherapie kommt bei vielen Erkrankungen, Beschwerden und ästhetischen Problemen zum Einsatz. In der dermatologischen Kosmetik wird die Mesotherapie unter anderem zur Behandlung von Falten, sonnen- und altersbedingten Hautveränderungen, Narben, Cellulite, Dehnungsstreifen, schlecht heilenden Wunden, Durchblutungsstörungen oder Haarausfall eingesetzt. Häufig wird die Mesotherapie auch mit anderen kosmetischen Behandlungen kombiniert, da die heilenden und pflegenden Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukten (z. B. Cosmeceuticals) nach der Behandlung leichter von der Haut aufgenommen werden, in tiefere Hautschichten vordringen und ihre Wirkung dort besser entfalten.

Wie wirkt die Mesotherapie?

Die Wirkung der Mesotherapie wird durch die spezielle Spritztechnik sowie einen individuell auf den Patienten abgestimmten „Nährstoff-Cocktail“ erzielt. Mithilfe sehr feiner Nadeln kann die niedrig dosierte Wirkstoffkombination entweder oberflächlich unter die Haut (subkutan) oder direkt in die Haut hinein (intrakutan) injiziert werden. Die heilsame Wirkung des „Nährstoff-Cocktails“ entfaltet sich nur an dem Ort, der auch behandelt wurde. So können Medikamente gezielt an der Stelle wirken, an der sie benötigt werden, OHNE den restlichen Körper zu belasten. Die Haut wird mit Mikronährstoffen versorgt, der natürliche Regenerationsprozess stimuliert und die Durchblutung gefördert. Das Hautbild verfeinert sich im Verlauf der Therapie sichtbar, die Haut wird straffer und das gesamte Erscheinungsbild optisch verjüngt. Eine gesunde Haut mit einem strahlenden Teint ist das Ergebnis.

Vor der Behandlung wird jeder Patient in einem 15- bis 30-minütigen Beratungsgespräch über alle Therapieoptionen sowie mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Der „Ist-Zustand“ wird anhand von Fotos dokumentiert und die therapeutischen Ziele für jeden Patienten individuell festgelegt.

Wann darf eine Mesotherapie NICHT durchgeführt werden?

  • Bei stärkeren Hautinfektionen (z. B. Herpesinfektionen) im Behandlungsareal
  • Bei Wunden und/oder starken Hautreizungen im Behandlungsareal (z. B. bei einem Sonnenbrand, nach einer Laserbehandlung)

Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und dauert je nach Befund ca. 60 bis 90 Minuten. Mit einer speziellen Lotion wird die Haut im Behandlungsareal gereinigt und der geeignete „Nährstoff-Cocktail“ dem Hautzustand und gewünschten Ergebnis entsprechend gewählt. Die Wirkstoffkombination wird mithilfe sehr feiner Nadeln in die Haut eingebracht, wobei die Injektionstechnik je nach Behandlungsareal und gewünschtem Effekt variieren kann. Nach der Mesotherapie folgt eine professionelle Ausreinigung der Haut. Anschließend werden dermatokosmetische Wirkstoffkonzentrate (Seren) einmassiert und zur Beruhigung der Haut noch eine individuell auf den Hauttyp und Hautzustand abgestimmte Maske aufgetragen.

Direkt nach der Behandlung kann der Patient die Praxis wieder verlassen. Bei sehr empfindlicher oder gereizter Haut können unmittelbar nach der Behandlung Rötungen und/oder Schwellungen auftreten, die mit Camouflage oder Puder abgedeckt werden dürfen. Hämatome (blaue Flecken) treten eher selten auf. In den ersten Tagen nach der Behandlung sollte auf hautreizende Cremes und/oder Seren (z. B. Aknesalben, Fruchtsäure-Cremes, Anti-Aging-Präparate etc.) verzichtet werden, bis die Begleiterscheinungen (Rötungen, Schwellungen, Hämatome) abgeklungen sind. Da die richtige Nachsorge in Form einer geeigneten Hautpflege zum Behandlungserfolg sowie Therapieerhalt maßgeblich beiträgt, wird in Absprache mit dem behandelnden Arzt ein individuelles Pflegekonzept erstellt, das ganz auf den Patienten und seinen Hautzustand zugeschnitten ist und auch zuhause umgesetzt werden kann.

Was ist nach der Mesotherapie zu beachten?

  • Kein Sport und/oder Saunabesuch am Behandlungstag
  • Keine hautreizenden Cremes oder Salben (z. B. Aknesalben, Anti-Aging-Präparate, Fruchtsäurecremes) in den folgenden Tagen auf das Behandlungsareal auftragen
  • Keine Solarienbesuche in den nächsten Wochen
  • Konsequenter Lichtschutz in Form von Sonnenschutzcremes mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens 30+) in den folgenden Wochen

Mögliche Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen nach der Behandlung

  • Leichtes Brennen im Behandlungsareal
  • Schwellungen und Rötungen im Behandlungsareal
  • Hämatome (blaue Flecken)
  • Wundinfektionen treten sehr selten auf

Wann sollte eine Wiedervorstellung/Folgebehandlung erfolgen?

Die Mesotherapie wird in der Regel in einem Behandlungszyklus von ca. 3 bis 4 Sitzungen durchgeführt, die in Abständen von 2 Wochen erfolgen. Je nach Befund kann auch eine wöchentliche Behandlung zu Therapiebeginn sinnvoll sein. Während des gesamten Behandlungsverlaufs werden die Ergebnisse in regelmäßigen Abständen oder bei Bedarf vom behandelnden Arzt begutachtet. Ist der Behandlungszyklus abgeschlossen, wird über das weitere Vorgehen gemeinsam mit dem Patienten und der Fachkosmetikerin entschieden. Ist das gewünschte Ergebnis erzielt, lässt sich der Behandlungserfolg mit ca. 4 bis 6 Sitzungen im Jahr erhalten.

Das Ergebnis der Mesotherapie zeigt sich schon nach wenigen Behandlungen in einem sichtbar verbesserten Hautbild. Mit jeder weiteren Sitzung und fortschreitendem Regenerationsprozess wird dieser Effekt maximiert. Nach erfolgreicher Therapie sind Unebenheiten, Pigmentflecken und Fältchen verschwunden und das Gewebe im Behandlungsareal besser durchblutet. Eine straffe, weiche und gepflegte Haut sorgt für ein gesundes und optisch verjüngtes Erscheinungsbild.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) - Mesotherapie

Mithilfe der Mesotherapie kann nahezu jedes Hautproblem behandelt werden. Durch die spezielle Einspritztechnik sowie das breite Spektrum an einsetzbaren Wirkstoffen lassen sich oberflächliche ebenso wie tief liegende Hautveränderungen effektiv und zugleich hautschonend therapieren. So können unter anderem sonnen- und altersbedingte Hautveränderungen, Falten, Pigmentflecken, trockene Haut, ein fahler Teint, Narben, Dehnungsstreifen und schlecht heilende Wunden mithilfe der Mesotherapie behandelt werden.

Durch die gezielt eingebrachten Wirkstoffe wird die Haut zur Zellerneuerung stimuliert, ihre Spannkraft und Elastizität erhöht, der natürliche Regenerationsprozess angeregt und die Durchblutung gefördert. Eine gesunde, revitalisierte und straffe Haut mit einem strahlenden Teint ist das Ergebnis.

Die Mesotherapie ist für jeden geeignet, der Wert auf ein gesundes sowie jugendlich frisches Erscheinungsbild legt und dem Alterungsprozess vorbeugen möchte. Ob Stress und Belastung Spuren auf der Haut hinterlassen haben oder andere störende Makel das Wohlbefinden beeinträchtigen, mithilfe der Mesotherapie kann jeder sein Hautbild und damit auch sein gesamtes Erscheinungsbild optimieren.

Bei der Mesotherapie wird ein individuell auf den Patienten abgestimmter „Nährstoff-Cocktail“ (z. B. Mineralstoffe, Vitamine, Aminosäuren, Hyaluronsäure, Medikamente etc.) mithilfe einer speziellen Einspritztechnik in oder unter die Haut injiziert. Die eingebrachten Substanzen entfalten ihre Wirkung nur an dem Ort, an dem sie auch injiziert wurden. In der Regel wird die Mesotherapie in einem Behandlungszyklus von 3 bis 4 Sitzungen durchgeführt, die in Abständen von jeweils 2 Wochen erfolgen. Um den Behandlungserfolg zu erhalten, werden 4 bis 6 Sitzungen pro Jahr empfohlen.

Nach erfolgreicher Therapie ist das Gewebe besser durchblutet und wieder ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt. Dies zeigt sich in einem strahlenden Teint sowie einem gesunden, frischen und straffen Hautbild. Falten, Narben und andere Makel sind verschwunden oder zumindest deutlich reduziert. Das gesamte Erscheinungsbild ist optisch verjüngt.